Erzeugen wir Gesundheit statt Krankheit zu vermeiden

Warum fällt es uns Menschen eigentlich so schwer, den Blick auf das zu richten, was wir eigentlich wollen?

In dem Buch „Im Einklang mit der göttlichen Matrix“ von Gregg Braden, habe ich dazu, auf Seite 36, folgenden Absatz gefunden:

Wenn wir uns mehr darauf konzentrieren, Krankhei-ten zu vermeiden als gesund zu leben, Kriege zu vermeiden als friedlich miteinander umzugehen und neue Waffen zu erschaffen, statt Waffen überflüssig werden zu lassen, dann geht es und uns nur noch ums Überleben

Ich finde das eine sehr passende Aussage zur derzeitigen Weltsituation.

Geht es uns wirklich nur noch ums Überleben? Wo ist unsere Lebensfreude – Liebe – Nähe – Lachen – Abenteuer erleben – Gesund sein – unseren Geist dehnen – Neues ausprobieren – Erleben – Dazulernen und, und, und…

Wo ist unsere Lebensqualität, wenn wir das nicht mehr Leben können?

Die Regierung richtet den Blick nur auf „Vermeidung“, handelt aus der Angst heraus, gefangen in diesem kollektiven Bewusstsein.

Dabei ist es möglich, ja eine wunderbare Chance, den Blick darauf zu richten, wie jeder Einzelne aus sich selbst heraus „Gesundheit“ erzeugen kann.

Keine Verbote – sondern Aufklärung.

Den Menschen zeigen, wie der erste Schritt zu Gesundheit, in der Veränderung des eigenen Bewusstseins, liegt.  – Vorbild sein! – Zeigen – Leben, wie es geht und das es geht!

Ich bin davon überzeugt, dass es unseren Politikern möglich ist, aus ihrer Komfortzone herauszutreten und ihr Bewusstsein zu erweitern, ja zu Verändern. Den Blickwinkel zu ändern und andere, neue Sichtweisen, von außen zuzulassen. Wenn sie es wollen!

 

„Fortschritt ist unmöglich ohne Veränderung und die, die nicht ihre

Einstellung verändern können, können überhaupt nichts verändern.“

George Bernard Shaw

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.